Was gabs erwähnenswertes im Jahr 2007


26. Nordostschweizerisches Jodlerfest in St. Moritz vom 22.-24.6.2007
Mit unserem Wettlied «Edelwyss» von Emil Herzog erreichten wird die Klasse 1, «sehr gut»!


Ein herzliches Dankeschön an Carmen und Peter, die uns auf dieses Jodlerfest vorbereitet und unterstützt haben.

Download
Bericht unseres Präsidenten René Meili
jf2007-stmoritz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.7 KB

31. März 2007
René Meili beim Vorlesen der Laudatio zum Abschied von Christian Ganz als unser Dirigent

Download
Laudatio über Christian Ganz aus der Sicht unseres Präsidenten
Laudatio Christian.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.7 KB

3./4. März 2007
Grosser Publikumsaufmarsch an den volkstümlichen Kirchenkonzerten in Küsnacht und in Thalwil

Download
5. März 2007
Schlagzeile aus der Zürichsee-Zeitung rechtes Ufer Montag
zsz-art1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 321.2 KB
Download
5. März 2007
Bericht aus der Zürichsee-Zeitung rechtes Ufer Montag
zsz-art2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 531.8 KB
Download
6. März 2007
Bericht aus der Zürichsee-Zeitung rechtes Ufer Montag
thalwiler-art-mar07.pdf
Adobe Acrobat Dokument 365.6 KB

20. Feburar 2007 
Bis zum 26. Nordostschweizerischen Jodlerfest vom 22. - 24. Juni 2007 in St. Moritz unterstützen uns Peter Werder als Dirigent und Carmen Oswald als Vocal-Coach.


Artikel aus www.lokalinfo.ch/kuesnacht..

Christian Ganz und seine Gattin Heidi mögen die Volksmusik.

Bild und Text: Béatrice Christen

 

Es begann mit dem Jodeln auf der Alp erzählt Christian Ganz, der das volkstümliche Kirchenkonzert in Küsnacht zugunsten der Martin Stiftung in Erlenbach zusammengestellt hat. 
Christian Ganz ist im Hasliberg aufgewachsen. Während seiner Jugend verbrachte er sechs Sommer auf der Alp. Hier lernte er das Jodeln. Während dem Melken der Kühe jodelte er gemeinsam mit den Sennen. Er erinnert sich gerne an diese Zeit, an den Feierabend auf der Alp, wenn sich die Sennen vor einer Hütte versammelten, um einen Naturjodel zu singen. Es waren Lieder, die Älpler komponiert und den jüngeren Sennen weitergegeben hatten. Notenlesen konnten sie nicht. Im Vordergrund stand das gemeinsame Singen nach alter Väter Sitte, und dank gutem Musikgehör spürten die Männer die richtigen Töne und jodelten sogar mehrstimmig. Der Jodel auf der Alp war für Christian Ganz der Auftakt zu seine Jodel- und Komponistenkarriere.

 

Ganz jodelte weiter 
Als Christian Ganz nach der Schulzeit auf dem Hirzel als Bauernknecht arbeitete, jodelte er im ortsansässigen Jodlerclub, und er trat dem Eidgenössischen Jodlerverband bei. Nach einer Lehre als Möbelschreiner absolvierte Ganz seine Wanderjahre durch die Schweiz und jodelte jeweils in den örtlichen Jodlerclubs. Heute hat Christian Ganz einen legendären Ruf als Jodler und Dirigent in der Volksmusikszene. Seit fast zwanzig Jahren ist er beim Jodel-Doppelquartett Adliswil, wo er seit sechs Jahren sogar Ehrendirigent ist. Vor fünf Jahren hat er sich entschieden, auch an der Goldküste aktiv zu werden und die Leitung des «Jodlerklubs Deheim» in Erlenbach zu übernehmen. Inzwischen kann Christian Ganz Noten lesen, er hat sich diese Kunst selber beigebracht und ist stolz darauf. Im Laufe der Jahre hat er sich stets weitergebildete. Er besuchte mehr als 25 Jodlerkurse und absolvierte eine klassische Gesangsausbildung. Neben einem Dirigenten- und Dirigentenweiterbildungskurs absolvierte er zwei Komponistenkurse. Aber Ganz rastet auch sonst nicht. Wenn er sich nicht mit der Volksmusik befasst, hilft er seiner Gattin Heidi – sie besitzt einen Blumenladen – oder er restauriert Möbel.

 

Kirchenkonzert in Küsnacht 
Heuer feiert Christian Ganz seinen 76. Geburtstag und er darf auf sechzig Jahre erfolgreiches Schaffen als Jodler, Dirigent und Komponist zurückblicken. Für den Jubliar, der auch seit sechzig Jahren dem Eidgenössischen Jodlerverband angehört, ist die Tatsache, dass er sich bester Gesundheit erfreut, Grund genug, ein Konzert in der Kirche Küsnacht zugunsten von behinderten Menschen, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen, zu veranstalten. Es ist bereits das dritte Konzert dieser Art, für das Ganz verantwortlich ist. 

Das Programm in der Kirche ist vielseitig.

Neben Vorträgen wie «Es Jodlerhärz» von Peter Althaus und dem «Jodlergebet» von Christian Ganz stehen Alphornklänge präsentiert von der Alphorngruppe Albisblick, Klänge von Richard Strauss, dargeboten vom Musikverein Harmonie Thalwil, und Vorträge vom Jodel-Doppelquartett TV Adliswil, dem Jodlerklub Deheim aus Erlenbach und andere musikalische Höhepunkte auf dem Programm. 
«Die Vorbereitungen zum Konzert laufen seit zwei Jahren,» berichtet Christian Ganz. «So ein Anlass muss umfassend vorbereitet sein.» Ohne Sponsoren wäre es gar nicht möglich, ein solches Konzert auf die Beine zu stellen. «Nicht alle beteiligen sich finanziell am Anlass,» erzählt Christian Ganz. «Einige unterstützen das Kirchenkonzert mit Naturalien wie zum Beispiel dem Liefern der Zwischenverpflegung für die Pause oder dem Drucken des Programms.» Christian Ganz stellte das Programm zusammen. Dank der Unterstützung von Kollegen sei es gelungen, ein abwechslungsreiches Konzert mit vielen Höhepunkten zu realisieren. Peter Althaus – er amtete früher als Präsident des Nordostschweizerischen Jodlerverbands – organisiert minutiös die Darbietungen und sorgt dafür, dass alles reibungslos von sich geht. Eine Voraussetzung für das Gelingen eines so grossen Konzertes, sind regelmässige Proben der Teilnehmende. Zurzeit sind die Proben voll im Gange. Die Chöre haben anfangs einzeln geprobt, in den nächsten Tagen treffen sie sich zur Gesamtprobe.

 

Nach dem Konzert 
Christian Ganz freut sich auf das Konzert in Küsnacht, das am nächsten Tag auch in der Kirche Thalwil aufgeführt wird. Dort werden Tonaufnahmen gemacht, die auf einer CD festgehalten werden. Das Konzert in Thalwil findet ebenfalls zugunsten behinderter Menschen statt. Der Erlös kommt  dem Wohnhaus Bärenmoos in Oberrieden zugute. 
Der engagierte Jodler hat viele Ideen, die er noch umsetzen möchte. So hat er sich an einem Wettbewerb zum 75-Jahr-Jubiläum des Jodlerverbands angemeldet und dafür eigens ein Lied komponiert mit dem sinnigen Titel «Chömmed Fründe, mir wänd singe». Sollte die Komposition gewinnen, wird das Lied vom Jodlerklub Deheim aus Erlenbach unter der bewährten Leitung von Christian Ganz vorgetragen. 
Christian Ganz investiert viel Herzblut in seine Tätigkeit als Jodler und Dirigent. In Erlenbach möchte er frischen Wind in den Jodlerklub Deheim bringen. Dazu sucht er Nachwuchs. Vielleicht gibt es unter den Besuchern des Kirchenkonzerts in Küsnacht einige junge Talente, die Freude am Singen haben, sich aber bisher nicht trauten. Wer Freude am Singen und an der Kameradschaft hat, könnte vielleicht schon beim nächsten grossen Kirchenkonzert mit dabei sein. 
Anruf genügt: Telefon 044 720 40 13 oder 078 829 40 62.

 

Volkstümliches Kirchenkonzert 
Das Konzert wird am Samstag, 3. März, um 19 Uhr in der reformierten Kirche von Küsnacht uraufgeführt. 
Ein zweites Konzert findet am Sonntag, 4. März, um 17 Uhr in der reformierten Kirche Thalwil statt.

 

Mitwirkende: 
Jodlerklub Deheim Erlenbach und Jodel-Doppelquartett TV Adliswil, Leitung Christian Ganz 
Buebechörli Stein, Leitung Ernst Meier 
Alphorngruppe Albisblick, Leitung Peter Althaus 
Musikverein Harmonie Thalwil, Leitung Ernst May 
Monika Henking, Organistin, Thalwil 
Walter Alder, Hackbrettbauer, Urnäsch

 

Zugunsten Behinderter: Der Eintritt ist jeweils frei. 
Die Kollekte ist für die Martin Stiftung Erlenbach und das Wohnhaus Bärenmoos in Oberrieden bestimmt.