Was gabs erwähnenswertes im Jahr 2006


Grosseinsatz am Gedenksonntag für Fritz und Renée Frei in Dübendorf

Download
Bericht von Peter Althaus
Gedenksonntag20061008.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.5 KB

Probe - Weekend in Wattwil mit Romy Häberli

(Bericht von Karin Eggenberger) 
Damit wir unsere Wettlieder lernen konnten, haben wir dieses Jahr wiedereinmal ein Singweekend organisiert. Es verschlug uns nach Wattwil. 
Unter den geschulten Ohren und dem Können von Romy Häberli, haben wir an diesem Weekend 3 neue Lieder gelernt. 
Das Nordostschweizer Jodelfest findet 2007 in St. Moritz statt. 

St. Moritz wir kommen :-) 
Wattwil ist eine Reise wert und dieses Weekend darf wieder stattfinden. 

 

Romy nochmals herzlichen Dank.

"Es isch eifach mega gsi" :-)


Das arbeitsreiche Leben von Christian Ganz

Download
Artikel aus "Stubete Nr. 4 Aug/Sept 2006"
ChristianGanz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 315.6 KB

Jodlertreffen der Freien Jodlervereinigung am Zürichsee vom 7. Mai 2006

Bericht aus dem Sihltaler vom Dienstag, den 9. Mai 2006

Jodelnd die Kameradschaft gefeiert

Langnau: 22 Formationen am Jodlertreffen der Freien Jodlervereinigung am Zürichsee.

Für einmal gings am Sonntag nicht um Rangierung und Punkte. Was am Jodlertreffen zählte, war die Freude am heimatlichen Jodelliedgut. 
Hans Lenzi

Das Quartett des Jodel-Doppelquartetts TV Adliswil begeisterte das Publikum mit  "So schön wärs uf der Wält". (Dominik Fricker)
Das Quartett des Jodel-Doppelquartetts TV Adliswil begeisterte das Publikum mit "So schön wärs uf der Wält". (Dominik Fricker)

Kein Regentropfen war am Sonntag weit und breit zu sehen. Dafür schönster Sonnenschein, der im und um den Gutsbetrieb Rengg beste Älpleratmosphäre aufkommen liess. 22 Formationen traten am Jodlerfest auf, insgesamt gut 400 Personen fanden den Weg nach Langnau. "Über Mittag gingen alleine 200 Essen über den Tresen, von verkauften Würsten ganz zu schweigen", freute sich Erwin Haas, Präsident des Jodlerclubs Langnau, der die Organisation des Festes kurzfristig übernommen hatte.


Wie es sich für einen solchen Anlass gehört, entzückten die hübschen Sennenchutteli und attraktiven Frauentrachten überall das Auge. Andächtig auch das, was man bei einem Blick ins grosse Festzelt sah, wenn Musikalisches dargeboten wurde. Nach innen gekehrt hörten die Besucherinnen und Besucher ruhig und geniessend zu. 

 

Adliswiler grösste Gruppe 
René Meili, Präsident des Jodel-Doppelquartetts TV Adliswil, war mit der wohl grössten Gruppe vor Ort. "Unser Jodlerclub umfasst 26 Aktive und 200 Passive. Wir treten in total drei Formationen an", erklärte Meili. Im Sextett sangen die Adliswiler "Bim Sternewirt", im Doppelquartett "E Luusbueb" und im Quartett "So schön wärs uf der Wält". Alle drei Vorführungen wurden mit grossem Applaus bedacht. "Wir sind natürlich schon ein wenig stolz darauf, dass wir seit 20 Jahren in der so genannten Singklasse 1, also der Topklasse, eingereiht sind", meinte Meili weiter. Mit den andern Vereinen stehen sie in gutem nachbarschaftlichem Kontakt: "Man kennt sich, und mit der Zeit kristallisieren sich schöne Freundschaften heraus. Kameradschaft und Geselligkeit sind ohnehin wesentliche Elemente unserer Zusammenkünfte."Als offiziellen Abschluss intonierten am Sonntagnachmittag alle Teilnehmenden als Gesamtchor die Stücke "E gschänkte Tag" und "Däheim" vielkehlig und kräftig. Und der Zuhörer realisierte ein weiteres Mal: Singen verbindet - "und schafft e gueti Luune". Das nächste Jodlertreffen wird 2007 in Horgen über die Bühne gehen. Bis dahin gilt wie immer: Die einzelnen Jodlerclubs lassen Interessierte gerne schnuppern und heissen Neumitglieder herzlich willkommen.


4. Februar 2006

78. Generalversammlung des Jodel-Doppelquartett TV Adliswil

Bericht aus dem Sihltaler.
Bericht aus dem Sihltaler.