29. EJV-Jodlerfest Davos 2014


Jodel-Doppelquartett TV Adliswil Klasse 1
Leitung: Scheifele Christian, Kilchberg "S' Plange" Therese Aeberhard-Häusler
Tongebung Der Chorklang ist rund und ausgeglichen. Die Jodelstimmen jodeln mit gut geschulten und klangvollen Stimmen. Die Jodeltechnik ist gut ausgebildet. Die Atemstütze ist beherrscht. An der Tonstütze muss noch gearbeitet werden. Teilweise wird nähmlich ohne Tragkraft gesungen.
Aussprache Der Text wird deutlich vorgetragen. Einzig die "t" und "s" dürfen noch prägnanter artikuliert werden. Das Lied wird gepflegt gesungen und die Jodelvokalisation ist gut gewählt.
Rhythmik Der Rhythmus wird bis auf kleine abweichende Notenwerte korrekt wiedergegeben. Die Schlusstöne der Melodiebögen werden etwas überdehnt. Das Metrum ist klar erkennbar. Das Tempo ist sehr langsam gewählt. Das Lied würde zu Beginn des Liedes noch mehr Schwung vertragen. Der Vortrag wirkt dadurch etwas schleppend.
Dynamik Dynamisch wird abwechslungsreich gestaltet. Der Liedteil wird textgemäss umgesetzt und der Jodel wird interessant differenziert. Das Piano in der 3. Strophe ist sehr gelungen.
Harmonische Reinheit Die Stimmen führen stabil durch das Lied. Die Tonfolge c-b-c des 2. Tenors bei LT 15 wird ungenau gesungen. im JT 2 singt die 1. Jodelstimme den Ton auf der 1. Zählzeit zu hoch. Der Chor sinkt von C-Dur nach H-Dur. Das harmonische Klangbild ist somit leicht getrübt.
Gesamteindruck Das Lied wird kontrastreich und textgemäss vorgetragen. Die Ausstrahlung ist herzhaft und natürlich. Den Frieden und die Liebe in diesem Lied haben wir durch eure glaubhafte Interpretation ebenfalls spüren dürfen, uns "planget" nach mehr.
Jurorin Manuela Maria Lehner-Mutter